Mitglieder der weißen Rose
Logo der Weiße Rose Stiftung e.V. mit Link zur Startseite
Weiße Rose Stiftung e.V.
english english english english
Aktuelles und Veranstaltungen
Widerstandsgruppe Weiße Rose
Weiße Rose Stiftung e.V.
DenkStätte Weiße Rose
Führungen
Pädagogisches Material
Projekte
Wanderausstellungen
Presse
Literatur
Links
Newsletter / RSS
Freunde und Förderer
Kontakt
Impressum

Netzwerk Weiße Rose


„Andererseits war mir die Behandlung der von uns besetzten Gebiete und Völker ein Greuel. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass nach diesen Methoden der Herrschaft eine friedliche Aufbauarbeit in Europa möglich sein wird.“

Hans Scholl, Gestapo-Verörprotokoll, 20.2.1943

Aktuelles und Veranstaltungen

DenkStätte Weiße Rose: Die Dauerausstellung ist vorübergehend umgezogen

Die Ausstellung "Die Weiße Rose" ist in die Thomas-Mann-Halle, 1. Stock des Hauptgebäudes der Ludwig-Maximilians-Universität, umgezogen. 48 großformatige Ausstellungstafeln informieren an ihrem neuen Platz über die studentische Widerstandsgruppe und ihr damaliges politisches Umfeld. Ebefalls mit umgezogen sind Hörstationen mit Erinnerungen von Zeitzeugen der Weißen Rose. Ein Online_Download des Audioguides in Deutsch und Englisch kann wieder per Smartphone abgerufen werden. Führungen durch die Ausstellung finden nach Anmeldung weiterhin statt.

2017 wird die DenkStätte Weiße Rose mit einer ganz neuen Dauerausstellung wieder eröffnet.

Herta Siebler-Probst ist verstorben

Am 21. September 2016 verstarb die Witwe von Christoph Probst im hohen Alter von 102 Jahren.
Christoph Probst und Hertha Dohrn hatten im August 1941 geheiratet. Sie bekamen zwei Söhne und eine Tochter. Die Tochter Katharina war erst vier Wochen alt, als Christoph Probst am 19. Februar 1943 in Innsbruck verhaftet wurde. Er konnte sich von seiner Familie nicht mehr verabschieden. Am 22. Februar 1943 wurde er zum Tode verurteilt und sofort hingerichtet. Durch Traute Lafrenz und Werner Scholl erfuhr Hertha Probst, dass ihr Mann zum Tode verurteilt wurde. Vergeblich reichte sie noch ein Gnadengesuch ein.
Weiter ...

Hans Scholl Rosentaufe

Am 22. September 2016 wäre Hans Scholl 98 Jahre alt geworden. Ihm zu Ehren wurde deswegen eine neu gezüchtete weiße Rose auf seinen Namen getauft.

Die Rosentaufe ist eine Initiative der Stadt Forchtenberg - der Geburtsstadt von Sophie Scholl - und der dortigen Gedenkstätte Weiße Rose i-Punkt. Sie fand in Öhringen auf dem Landesgartenschaugelände statt. Eine schöne Geste, die Erinnerung an die Widerstandsgruppe Weiße Rose weiterzutragen. Weiter ...

Einladung zum Lehrerfortbildungstag 2016

"SCHULTHEATER UND GESCHICHTSVERMITTLUNG"

in Absprache und mit Unterstützung der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit
am Dienstag, 11. Oktober 2016, 10 bis 16 Uhr, LMU München, Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München

Ihre Anmeldung richten Sie bitte per Email bis Dienstag, 27. September 2016 an Sandra Knösel, info@weisse-rose-stiftung.de. Bitte geben Sie Ihren Namen, die Schule, und Ihre Fachrichtung an. Die Veranstaltung kann als Lehrerfortbildung anerkannt werden; die Teilnehmer erhalten von der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit eine Bestätigung.

Zum Programm: Weiter ...

Neues Seminarangebot für Schulen

Aus der Erinnerung Impulse für die Gegenwart setzen

Für Schulklassen, die sich intensiver mit der Geschichte der Widerstandsgruppe Weiße Rose beschäftigen möchten, bietet die Weiße Rose Stiftung e.V. ab sofort Halbtagsseminare an. Diese können in einem Hörsaal an der Münchner Universität oder auch an Schulen als „Inhouse-Seminar“ durchgeführt werden. Weiter ...

Es lebe die Freiheit - Ein Gespräch zwischen Markus Schmorell und Michael Stacheder

Das DUST Magazin, eine internationale Zeitschrift für Mode, Kunst und Fotografie, hrsg. von Luigi Vitali, veröffentlichte in ihrer 8. Ausgabe ein Gespräch zwischen Markus Schmorell, Neffe von Alexander Schmorell, und dem Theaterregisseur Michael Stacheder, Junges Schauspiel Ensemble München. Das Gespräch wurde im Frühjahr 2015 von Ursula Kaufmann aufgezeichnet und für die Veröffentlichung transkribiert.
Sie können das Gespräch hier als PDF herunterladen.

Die Weiße Rose in Israel

Am 15. November startete unser Weiße Rose Projekt in Israel. Der deutsche Botschafter Dr. Clemens von Goetze eröffnete die Ausstellung im Ghetto Fighters´ House in der Nähe von Haifa. Anschließend sprachen Dr. Hildegard Kronawitter, Vorsitzende der Weiße Rose Stiftung e.V., Dr. Wolf Iro, Leiter des Goethe Instituts Israel und Dr. Anat Livne, CEO des Ghetto Fighters´ House. Den Eröffnungsvortrag mit dem Titel „Resistance to Dictatorship and Resistance in a Democracy“ hielt der israelische Historiker Prof. Moshe Zimmermann.

Das Ghetto Fighters´House zeigt unsere Ausstellung bis Ende 2016. Weiter ...

Weiße Rose Gedächtnisvorlesung 2016

Am 2. Februar 2016 hielt Prof. Dr. Winfried Nerdinger, Direktor des NS-Dokumentationszentrums München, die diesjährige Weiße Rose Gedächtnisvorlesung im Audimax der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Diese und Weiße Rose Gedächtnisvorlesungen der letzten Jahre sind nachzuhören unter:
http://www.uni-muenchen.de/aktuelles/weisse_rose/index.html

... und nachzulesen: Nerdinger - Wie erinnern?

Geschwister-Scholl-Preis 2015

Am 30. November 2015 erhielt der Historiker und Philosoph Achille Mbembe den diesjährigen Geschwister-Scholl-Preis für sein Buch "Kritik der schwarzen Vernunft".

Der Preis wird seit 35 Jahren von der Landeshauptstadt München und dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Landesverband Bayern, vergeben. Er steht für „geistige Unabhängigkeit, bürgerliche Freiheit sowie für moralischen und intellektuellen Mut.“

Audio Guide auf Deutsch, Englisch und Italienisch!

Ab sofort steht unser Audio Guide für die Dauerausstellung in der DenkStätte Weiße Rose auf Deutsch, Englisch und Italienisch zur Verfügung. Der Online_Download steht kann per Smartphone auf deutsch und englisch abgerufen werden.

Download Audio Guide

Sophie Scholl - eine Ikone des Widerstands


Der Vortrag "Sophie Scholl – eine Ikone des Widerstands", den die Vorsitzende der Weiße Rose Stiftung e.V. Dr. Hildegard Kronawitter am 19. Mai 2014 in Berlin hielt, ist in "Einsichten und Perspektiven" (hrsg. von der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit) abgedruckt.

Ausgabe Einsichten und Perspektiven als PDF und als interaktives E-Paper.

Einsichten und Perspektiven


Periodika der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, Themenheft 1/2013 in Kooperation mit der Weiße Rose Stiftung e.V., hier als PDF zum Download: Themenheft "Einsichten und Perspektiven" über die Weiße Rose

Weiter ...