Mitglieder der weißen Rose
Logo der Weiße Rose Stiftung e.V. mit Link zur Startseite
Weiße Rose Stiftung e.V.
english english english english
Aktuelles und Veranstaltungen
Widerstandsgruppe Weiße Rose
Weiße Rose Stiftung e.V.
DenkStätte Weiße Rose
Führungen und Seminare
Pädagogisches Material
Projekte
Ausstellungsverleih
Presse
Literatur
Links
Newsletter / RSS
Freunde und Förderer
Kontakt
Impressum

Netzwerk Weiße Rose


"Es gab für mich nur das Mittel des offenen und öffentlichen Widerspruchs, nicht des Widerstandes."

Kurt Huber, 19. April 1943

Geschichte / Mitglieder

Willi Graf

„Jeder Einzelne trägt die ganze Verantwortung. Für uns aber ist es die Pflicht, dem Zweifel zu begegnen und irgendwann eine eindeutige Richtung einzuschlagen.”

Willi Graf, 6. Juni 1942 Weiter ...

Professor Kurt Huber

"Rückkehr zu klaren sittlichen Grundsätzen, zum Rechtsstaat, zu gegenseitigem Vertrauen von Mensch zu Mensch, das ist nicht illegal, sondern umgekehrt, die Wiederherstellung der Legalität."
Kurt Huber in seiner Verteidigungsrede vor dem Volksgerichtshof, 19. April 1943 Weiter ...

Hans Leipelt

„Hans wollte ein guter Deutscher sein. Ungeist, Unfreiheit und Willkür der nationalsozialistischen Diktatur, Rechtlosigkeit und Verfolgung seiner Familie trieben ihn in den Widerstand.”

Marie-Luise Schultze-Jahn, 1994 Weiter ...

Christoph Probst

„Auch im schlimmsten Wirrwarr kommt es darauf an, dass der Einzelne zu seinem Lebensziele kommt, zu seinem Heile kommt, welches nicht in einem ‚Erreichen’ gegeben sein kann, sondern nur in der inneren Vollendung seiner Person.”

Christoph Probst, 27. August 1942 Weiter ...

Alexander Schmorell

„Unruhe, furchtbare Unruhe ist der Hauptzug in meinem hiesigen Leben. Ich würde es hier nicht mehr aushalten, hätte ich nicht hier einige Verpflichtungen. Nur diese geben mir das moralische Recht hier zu bleiben.”

Alexander Schmorell, 9. Dezember 1942 Weiter ...

Hans Scholl

„Mir ist der Kopf schwer. Ich verstehe die Menschen nicht mehr. Wenn ich durch den Rundfunk diese namenlose Begeisterung höre, möchte ich hinausgehen auf die eine große einsame Ebene und dort allein sein.”

Hans Scholl, 14. März 1938 Weiter ...

Sophie Scholl

„So ein herrlicher sonniger Tag, und ich soll gehen. Aber wieviele müssen heutzutage auf den Schlachtfeldern sterben, wieviel junges, hoffnungsvolles Leben...
Was liegt an meinem Tod, wenn durch unser Handeln Tausende von Menschen aufgerüttelt und geweckt werden.”

Sophie Scholl, 22. Februar 1943 Weiter ...

Ulmer Abiturientengruppe

„Dem Volksgerichtshof fällt auf, daß aus einer Schulklasse drei Schüler (auch Heinrich Guter) in dieser Sache erscheinen und noch weitere erwähnt wurden! Da muß etwas nicht stimmen, was am Geiste dieser Klasse liegt und was der Senat nicht allein diesen Jungen zur Last legen kann.
Man schämt sich, daß es eine solche Klasse eines deutschen humanistischen Gymnasiums gibt!”

Aus dem Urteil im 2. Prozeß gegen die Weiße Rose, 19. April 1943 Weiter ...