Mitglieder der weißen Rose
Logo der Weiße Rose Stiftung e.V. mit Link zur Startseite
Weiße Rose Stiftung e.V.
english english english english
Aktuelles und Veranstaltungen
Widerstandsgruppe Weiße Rose
Weiße Rose Stiftung e.V.
DenkStätte Weiße Rose
Führungen und Seminare
Pädagogisches Material
Projekte
Ausstellungsverleih
Rahmenprogramm Ausstellung
Ausstellung Willi Graf
Ausstellung Prof. Kurt Huber
Ausstellung Traute Lafrenz
Ausstellung Hans Leipelt
Ausstellung Onkel Emil
Ausstellung Christoph Probst
Ausstellung Alexander Schmorell
Ausstellung Hans Scholl
Internationaler Verleih
Presse
Literatur
Links
Newsletter / RSS
Freunde und Förderer
Kontakt
Impressum

Netzwerk Weiße Rose


„Wir haben durch unsere Haltung und Hingabe zu zeigen, daß es noch nicht aus ist mit der Freiheit des Menschen.“

Christoph Probst

Wanderausstellungen / Christoph Probst

Kindheit und Familie

Christoph Hermann Ananda Probst wird am 6. November 1919 in Murnau geboren. Sein Vater Dr. Hermann Probst, promovierter Chemiker, beschäftigt sich als Privatgelehrter mit Sanskrit und indischer Philosophie. Weiter ...

Münchner Freundeskreis

Alexander Schmorell und Christoph Probst sind seit ihrem gemeinsamen Münchner Schuljahr 1935/36 eng befreundet. Für Christoph Probst ist ihre Freundschaft von Anfang an „unzerreißbar“. Weiter ...

Die ersten vier Flugblätter

Zu den Leseabenden des Freundeskreises werden im Sommer 1942 auch Münchner Literaten und Philosophen wie Theodor Haecker, Carl Muth oder Werner Bergengruen eingeladen. Weiter ...

Das siebte Flugblatt

Anfang November 1942 kehren Hans Scholl, Alexander Schmorell, Willi Graf und Jürgen Wittenstein aus Russland zurück. Weiter ...

Verhaftung und Prozess

Christoph Probst wird am 19. Februar 1943 in Innsbruck verhaftet, als er auf der Geschäftsstelle der Studentenkompanie seinen Lohn abholen und nach der Geburt seiner Tochter Urlaub beantragen möchte. Weiter ...

Erinnerung

Christoph Probst steht in der öffentlichen Erinnerung eher im Schatten der Geschwister Scholl. Sogar der politische Inhalt seines Flugblattentwurfs, der zu seiner Verhaftung am 19. Februar 1943 in Innsbruck führte, ist nur wenig bekannt. Weiter ...

Flyer zur Ausstellung

Flyer zur Ausstellung über Christoph Probst zum Download. Weiter ...