Mitglieder der weißen Rose
Logo der Weiße Rose Stiftung e.V. mit Link zur Startseite
Weiße Rose Stiftung e.V.
english english english english
Aktuelles und Veranstaltungen
Widerstandsgruppe Weiße Rose
Weiße Rose Stiftung e.V.
DenkStätte Weiße Rose
Führungen und Seminare
Pädagogisches Material
Projekte
Ausstellungsverleih
Rahmenprogramm Ausstellung
Ausstellung Willi Graf
Ausstellung Prof. Kurt Huber
Ausstellung Traute Lafrenz
Ausstellung Hans Leipelt
Ausstellung Onkel Emil
Ausstellung Christoph Probst
Ausstellung Alexander Schmorell
Ausstellung Hans Scholl
Internationaler Verleih
Presse
Literatur
Links
Newsletter / RSS
Freunde und Förderer
Kontakt
Impressum

Netzwerk Weiße Rose


Hans wollte ein guter Deutscher sein. Ungeist, Unfreiheit und Willkr der nationalsozialistischen Diktatur, Rechtlosigkeit und Verfolgung seiner Familie trieben ihn in den Widerstand.

Marie-Luise Jahn, 1994

Wanderausstellungen / Christoph Probst

Erinnerung

Christoph Probst steht in der ffentlichen Erinnerung eher im Schatten der Geschwister Scholl. Sogar der politische Inhalt seines Flugblattentwurfs, der zu seiner Verhaftung am 19. Februar 1943 in Innsbruck fhrte, ist nur wenig bekannt.

Eine Auswertung seines Nachlasses und eine Verffentlichung bisher unbekannter Briefe wird Einfluss und Motive von Christoph Probst erneut zur Diskussion stellen.
Seit 1993 hlt besonders das Christoph-Probst-Gymnasium Gilching mit eigenen Publikationen, Vortrgen und Zeitzeugengesprchen die Erinnerung
an Christoph Probst und die Weie Rose wach. Bei knapp 200 Geschwister-Scholl-Schulen in Deutschland sind das Gymnasium Gilching und die Christoph-Probst-Realschule Neu-Ulm die einzigen Christoph-Probst-Namenstrgerschulen.

Mastbe mssen sichtbar gemacht, Kritik und Selbstkritik geschrft werden, und dazu knnen uns junge Menschen wie die des Freundeskreises der Weien Rose verhelfen, die ihren Weg mit erstaunlicher Klarheit und Konsequenz gesucht haben und gegangen sind.
Aus Gernot Eschrich: Sinn und Wirkung einer Namensgebung Sich orientieren, in: damit Deutschland weiterlebt

In Innsbruck erinnert seit 1984 eine Gedenktafel vor dem Universittshauptgebude an die dortige Studienzeit von Christoph Probst im Wintersemester 1942/43. 1994 wurde der Platz vor der Universitt
Christoph-Probst-Platz benannt.
Am 6. November, seinem Geburtstag, finden in der Universittskapelle St. Clemens Gedenkgottesdienste statt.
In Mnchen-Freimann gibt es seit 1947 eine Christoph-Probst-Strae, in Murnau am Staffelsee, in der Nhe seines noch erhaltenen Geburtshauses, seit 1983. Das Staffelsee-Gymnasium in Murnau weihte 1993 eine Gedenksule fr Christoph Probst ein. 2004 wurde eine Strae in Crailsheim nach Christoph Probst benannt.

In Mnchen erinnert der Platz Mnchner Freiheit seit 1947 an die Widerstandsgruppe Freiheitsaktion Bayern. Im sdlichen Innenhof des heutigen Staatsministeriums fr Ernhrung, Landwirtschaft und Forsten erinnert seit 1984 eine Tafel an die Erschieungen der Teilnehmer an der Freiheitsaktion Bayern in den letzten Kriegstagen.
Harald Dohrn und Hans Quecke wurden am 29. April 1945 in Bad Wiessee verhaftet. Vor der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in Bad Wiessee stehen
zwei Gedenkkreuze. In der Katholischen Kirche gelten Christoph Probst, Harald Dohrn und Hans Quecke als Glaubenszeugen.

Drucken
Zurück ...