Das Netzwerk-Projekt - Idee und Ziel

Montag, 03. September 2007, 14:01 Uhr

Das Netzwerk Weiße Rose ist eine praxisorientierte Kommunikations- und Informationsplattform zur Unterstützung von politischem und gesellschaftlichem Engagement bei Jugendlichen.

Das Konzept hinter dem Netzwerk

"Wir haben durch unsere Haltung und Hingabe zu zeigen versucht, dass es noch nicht aus ist mit der Freiheit des Menschen" (Christoph Probst)

"Es ist ganz gut, wenn man ab und zu mal seine Fassung verliert, denn dadurch klärt sich wieder manchens. Schließlich muss man eine Fassung haben, eine gewisse Lebensform, wenn man sie schon verlieren kann." (Willi Graf)

Was sind Haltung und Hingabe? Was Fassung und Lebensform? Für Christoph Probst und Willi Graf waren es gleichsam lebensnotwendige Eigenschaften. Eigenschaften, die ihnen das Leben unter der Herrschaft des Nationalsozialismus erst ermöglichten. Widerstand. Aber nicht nur Widerstand gegen, sondern auch Widerstand für etwas. Gegen die Menschenverachtung, für die Menschenwürde. Gegen die Versklavung, für die Freiheit. Gegen die Vernichtung, für das Leben.

Dies war der Kern der Weißen Rose in ihrem Widerstand. Dies ist der Kern der Weiße Rose Stiftung in ihrer Erinnerung an Geschichte, die nicht Vergangenheit ist. Und: Dies ist der Kern des Netzwerks Weiße Rose für gegenwärtiges Handeln. "Erinnern und Handeln" - getragen von Haltung und Hingabe, von Fassung und Lebensform.

Vor dem Hintergrund des Vermächtnisses der Mitglieder der Widerstandsgruppe möchte das von der Weiße Rose Stiftung e.V. initiierte Netzwerk der damaligen Botschaft zur Wirkung im Heute verhelfen. Ziel des Netzwerks ist die Stärkung der demokratischen Handlungskompetenz von Jugendlichen, die sich nicht im Auswendiglernen der wesentlichen Merkmale einer Demokratie erschöpft, sondern zeigt, dass Demokratie erlebt werden kann und gelebt werden muss. Mit anderen Worten: Das Netzwerk Weiße Rose will nicht nur den Kopf erreichen, der hört, liest und versteht, sondern auch das Herz, das fühlt. Es soll nicht nur der Kopf wissen, was Werte der Demokratie sind, und warum es wichtig ist, diese Werte zu vermitteln, sondern auch das Herz beteiligt sein, das den Charakter formt und dem Menschen zu einer inneren Haltung und lebensklugen demokratienotwendigen Verantwortung verhilft. Unter den Oberbegriffen "Zivilcourage" und "ziviles Engagement" sollen bei Jugendlichen die Entwicklung zur Eigenständigkeit, der Mut zur Entscheidung und die Bereitschaft, sich aktiv an der Gestaltung der eigenen Gesellschaft zu beteiligen, gefördert werden.

Das Netzwerk möchte den Austausch zwischen engagierten Jugendlichen ermöglichen, Anregungen vermitteln, Hilfestellungen bei der Durchführung geben und den Projekten ermöglichen, sich einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren. Das Ziel ist, Wege und Möglichkeiten aufzuzeigen, was im Hier und Jetzt für jeden Einzelnen mit eigenem Engagement realisierbar ist. Bereits bestehende Schul-und Jugendprojekte sollen unter dem Oberbegriff "ziviles Engagement" vernetzt und in ihrer Weiterentwicklung unterstützt werden. Darüber hinaus möchte das Netzwerk langfristig zur Entstehung neuer Projekte beitragen und diese praxisbezogen fördern. Es richtete sich sowohl an Jugendliche, die sich bereits engagieren und so als Multiplikatoren für das Netzwerk tätig werden können, als auch an jene, die bisher noch nicht aktiv sind.

Zur Unterstützung der Netzwerker möchte die Weiße Rose Stiftung e.V. Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Gesellschaft gewinnen, die die Projekte der Jugendlichen mit ihrem Know-how, ihren Erfahrungen und Kontakten oder auch finanziell unterstützen.

Das Netzwerk entsteht in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit.



http://www.weisse-rose-stiftung.de/netzwerk/public_html/article.php?story=20070903142055667