Netzwerk Weiße Rose   Zitat Dr. Richard Wizsäcker

Puppen, Pickel, Pubertät

  

Die Sophie-und-Hans-Scholl-Schule Wiesbaden stellt sich Werten und Eigenverantwortung der Schüler auf ihre Weise: mit dem Weimarer Kultur-Express, einer Theatergruppe, die sich auch mit dem leidigen Erwachsenwerden befasst.

Der Weimarer Kultur-Express führte für die Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klasse ein Theaterstück auf, das es in sich hatte: „Puppen, Pickel, Pubertät“. Doch das Theater nimmt sich nicht nur jugendtypischer Probleme an. Auch die Weiße Rose wird thematisiert. Die Namensgeber sind der Schule selbstverständliche Verpflichtung.



Wer kennt das nicht in diesem Alter: Man ist noch nicht erwachsen, aber auch nicht mehr ein Kind. „Puppen, Pickel, Pubertät" heißt das Stück von Katrin Heinke und Ulf Annel, das am 15. Februar 2008 aufgeführt wurde. Es ist eine zum Teil sehr humorvolle, manchmal sogar kabarettistische Szenenfolge, in der verschiedene, die Jugendlichen interessierende Themen verhandelt werden.

Das Stück gibt Anregungen in Fülle für anschließende Gespräche. Es ist ein Stück Werte-Diskussion über die Verantwortung für sich selbst, die junge Leute in dieser Zeit erlernen müssen.

Und die Schule tut noch mehr: Anlässlich des Jahrestages der Bücherverbrennung gab es im Mai 2008 eine Ausstellung. Bilder und Berichte folgen. Die Flugblätter der Weißen Rose sowie ausführliche Berichte über die Mitglieder des Münchener Studentenkreises bietet die Homepage der integrierten Gesamtschule ebenfalls.

Homepage der Schule: http://www.wiesan.de/suhss/

 

Ein Projekt der Weiße Rose Stiftung e.V. Ein Projekt der Weiße Rose Stiftung e.V.