Gold für Menschenrechte - Werte im Schuhkarton

Dienstag, 02. September 2008, 14:21 Uhr

Goldregen für China bei den Olympischen Spielen. Doch verdient Peking auch Gold für Menschenrechte? – Jeder hat seine eigene Welt. Doch passt die auch in einen Schuhkarton? Das Geschwister-Scholl-Gymnasium Lüdenscheid hat sich beiden Fragen gestellt.

Jeder Mensch hat persönliche Werte, nicht nur Erwachsene, sondern auch Schüler. In ihrer Ausstellung „Werte Welten Schuhkarton“ präsentieren Schülerinnen und Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Lüdenscheid ihre eigene Welt. Eine kleine Almhütte, ein Lesesaal als Sportstätte, der Eingang zum Meer mit einem gigantischen Ohr.

Werte spielen für die Schüler aus Lüdenscheid eine große Rolle. Zuletzt informierten sie sich über die Lage der Menschenrechte in China. Aktueller Aufhänger: Die Olympischen Spiele in Peking. Seit Jahren befasst sich die Schule mit Fragen der Menschenrechte, vor allem mit denen bei uns. Ob es Projektstunden gegen rechte Gewalt sind, ein Sponsorenlauf gegen Rechts mit dem Titel „Schritte gegen Tritte“, Theateraufführungen oder vieles andere. Als sich die Schule 1959 den Namen „Geschwister-Scholl-Gymnasium“ gegeben hatte, sagte der damalige Stadtdirektor im Hinblick auf das Erbe der Namensgeber: „Diesen Boden weiter zu pflegen und zu hüten, das soll die Aufgabe der neuen Schule sein, um eines Tages dort, wo es Not tut, für das eigene Leben und das der Mitmenschen einstehen zu können.“

Werte, Welten, Schuhkarton - und was ist Dir wichtig?

Jeder Mensch hat persönliche Werte, die für ihn ein Leben zu einem guten Leben machen, wie z.B. die Freiheit oder die Liebe. Doch haben die heutigen Jugendlichen diese Werte überhaupt noch? Dies überlegten sich 27 Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums im Rahmen des Kunstunterrichts und entwarfen ihre eigenen Werte und Welten. Dabei ging es nicht darum die reale, sondern eine Traumwelt zu gestalten. Diese mussten sie in einem Schuhkarton realisieren. Dabei sollte der Blick in den Kasten möglichst die Illusion eines richtigen Raumes erzeugen.

Diese Traumwelten der Schüler im Karton wurden von dem Lüdenscheider Fotografen Alexander Ring fotografiert. Und die Kästen wiederum werden von Schülern des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in einer Ausstellung präsentiert.

Die Ausstellung „Werte, Welten, Schuhkarton“ arbeitet somit auf verschiedenen Ebenen: Einmal werden die Werte von Jugendlichen selbst dargestellt, dann werden die Werte der Jugendlichen durch einen Fotografen interpretiert, und dann überlegen andere Schüler, wie kann ich daraus eine Ausstellung machen und wie mache ich sie bekannt. Dazu entwerfen sie den Titel und den Flyer für die Ausstellung, legen die Gestaltung der Ausstellung fest, richten die Beleuchtung ein und erstellen die Beschriftung. Die Jugendlichen können so einen Blick „hinter die Kulissen“ eines Museums werfen. Die Durchführung der Ausstellung wird im Rahmen des Projektes „Schule und Kultur“ von der Landesregierung NRW unterstützt.

 

Gold für Menschenrechte
von Alina Melz

Am Dienstag, dem 17. Juni 2008, fand in der 3. und 4. Stunde in unserer Aula für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 bis 12 des Geschwister-Scholl-Gymnasiums und des Zeppelin-Gymnasiums eine Informationsveranstaltung zum Thema „Gold für Menschenrechte – Die Kampagne von Amnesty International zu den Olympischen Spielen 2008 in Peking“ statt.

In dem Vortrag von Lutz Gutknecht von der Amnesty – Gruppe Arnsberg ging es um das Versprechen der chinesischen Regierung die Menschenrechtssituation in China auf Grund der olympischen Sommerspiele 2008 zu verbessern. Lutz Gutknecht veranschaulichte die aktuellen Menschenrechtsanliegen anhand von Beispielen und zeigte somit, dass China von schwerwiegenden Menschenrechtsproblemen überschattet wird. Eine Diskussion mit den Schülern rundete den ganzen Vortrag schließlich ab.

Zur Vorbereitung auf diesen Vortrag konnten die Schüler sich vorher eine kleine Ausstellung zu diesem Thema im Bereich vor der GSG-Cafeteria ansehen.

Projektstunden gegen rechte Gewalt

Sponsorenlauf gegen rechte Gewalt

Unterhaltung mit Tiefgang - Eine Erinnerung an Hans und Sophie Scholl

1. Preis im Wettbewerb „Menschenfeindlichkeit“

Homepage der Schule: www.gsg-mk.de



http://www.weisse-rose-stiftung.de/netzwerk/public_html/article.php?story=20080902142149647