Mittwoch, 28. Oktober 2015, 12:37 Uhr

Die Werkschau „Sophie Scholl – So entsteht die Comic-Biografie“ wurde von Schülerinnen des Sophie-Scholl-Gymnasiums München mitgestaltet. In einer Lesung präsentierten sie, was ihnen die Widerstandskämpferin heute noch bedeutet. Das Projekt am Sophie-Scholl-Gymnasium München fand unter der Leitung des Deutsch- und Geschichtslehrers Frank Häuser statt. An Hand ausgewählter Tagebucheinträge und Briefwechsel von Sophie Scholl mit ihrem Freund Fritz Hartnagel, beschäftigten sich die Schülerinnen mit den Gedanken und Hoffnungen von Sophie Scholl. Für alle ist Sophie Scholl eine selbstbewusste junge Frau gewesen, die mutig für ihre Überzeugungen einstand.

Die Comic-Biografie „Sophie Scholl“ erschien 2015 im Knesebeck Verlag.

Lesen Sie hier die kurzen Statements der Schülerinnen und die vollständigen Arbeitsblätter:

„Für mich ist Sophie Scholl in erster Linie eine überzeugte Widerstandskämpferin mit Mut und Hartnäckigkeit, die für ihre Ziele kämpfte aber andererseits auch eine Frau, die von ständiger Angst begleitet wurde. Die Angst um ihr Leben und ihre Überzeugung im Widerstand. Die Angst Fritz Hartnagel nie wieder zu sehen oder ihn an die „falsche“ Seite zu verlieren.“ (Viola Hobbie)

„Sophie Scholl ist für mich eine Frau, die nicht die allgemeinen Vorstellungen der damaligen Zeit übernommen hat, sondern die Dinge hinterfragte und sich ihre eigene Meinung bildete. Diese Meinung hat sie bis zu ihrer Hinrichtung vertreten. Deshalb verdient sie meiner Ansicht nach unseren uneingeschränkten Respekt und unsere größte Anerkennung. Besonders fasziniert hat mich der Satz: Il faut avoir un esprit dûr et le coeur tendre.“ (Sandra Lieblein)

„Für mich ist Sophie Scholl ein Mensch, der sich Gedanken macht und Verständnis für ihre Mitmenschen hat. Sie ist eine mutige, intelligente und emanzipierte Frau und dadurch ein Vorbild vor allem für Frauen und Mädchen. Für mich ist Sophie Scholl ein Ausdruck von Stärke und eine selbstbewusste Freiheitskämpferin, die aber auch Selbstzweifel hat.“ (Sarah Malinowski)

„Sophie Scholl bedeutet für mich Mut, aber auch die Kraft sich zu widersetzen in einer Zeit in der Widerstand den Tod bedeuten konnte. Gleichzeitig ist sie aber auch „nur“ eine junge Frau mit Träumen, die über sich hinausgewachsen und für ihre Ideale eingestanden ist. Sie hat geliebt, an der Liebe gezweifelt und mit ihrer Moral gehadert.“ (Clara Araya Hebel)

„Für mich ist Sophie Scholl eine tapfere und selbstbewusste Frau, die ihre, zum Hitlerregime konträre, eigene Meinung vertrat und damit ihr Leben aufs Spiel setzte. Sie bedeutet für mich die Freiheit, den Mut zu haben, sich selbst zu äußern.“ (Emma Jung)

Arbeitsblätter der Schülerinnen (3,15 MByte)



http://www.weisse-rose-stiftung.de/netzwerk/public_html/article.php?story=20151028123713288