Netzwerk Weiße Rose   Zitat Dr. Richard Wizsäcker

Netzwerk Weiße Rose

Vor dem Hintergrund des Vermächtnisses der Widerstandsgruppe Weiße Rose hat die Stiftung das Netzwerk Weiße Rose für junge Menschen ins Leben gerufen. Haltung und Hingabe, Fassung und Lebensform, das waren für die Studenten der Weißen Rose lebensnotwendige Elemente. Elemente, die ihnen das Leben unter der Herrschaft des Nationalsozialismus erst ermöglichten und die sie zum Widerstand befähigten. Dies war der Kern der Weißen Rose in ihrem Widerstand, dies ist der Kern der Stiftung in ihrer Erinnerung an Geschichte, die nicht Vergangenheit ist.
Und: Dies ist der Kern des Netzwerks Weiße Rose für gegenwärtiges Handeln.
Jugendliche, in der Regel Schüler, die sich zu zivilem Engagement entschieden haben und dieses auch verfolgen, sollen in Kontakt mit anderen kommen, die sich an anderen Orten mit anderen Inhalten, aber mit ähnlicher Intention engagieren. Darüber hinaus soll ihnen ein Netzwerk prominenter und etablierter Persönlichkeiten zur Verfügung stehen, die ihnen publizistisch, juristisch oder auch materiell helfen.
Kurz: Das Netzwerk soll nicht nur Jugendliche zusammenbringen, sondern ihnen auch weiterhelfen, wenn sie Hilfe brauchen und wollen.

Unser aller Wunsch ist es, dass das Netzwerk wächst. Wer immer Schul-Projekte vorstellen will, die zum Netzwerk passen, ist hierzu herzlich eingeladen. Bitte schreiben sie an
netzwerk 'at' weisse-rose-stiftung.de.
  ('at' durch @ ersetzen)

Das Netzwerk entsteht in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit.

Mehr zu Idee und Ziel des Netzwerks

Alle Projekte finden Sie unter der Rubrik Projekte

 

Schülerstiftung - Ein Modell?

 Druckfähige Version anzeigen 
Unter dieser Frage stand ein Lehrertreffen, zu dem die Weiße Rose Stiftung e.V. am 22./23.6.09 im Rahmen des Netzwerks Weiße Rose eingeladen hatte. Die Begegnung fand unter dem Vorsitz von Dr. Hildegard Kronawitter in der Moderation durch ihren Vorgänge Dr. Christof Schmid statt. Beteiligt waren neben dem Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (Claudia Reimann) das Hans-Carossa-Gymnasium Landshut (Franz Gervasoni), das Willi-Graf-Gymnasium München (Wolfgang Püschel), das Kurt-Huber-Gymnasium Gräfelfing (Dr. Toni Liebl), das Katharinen-Gymnasium Ingolstadt (Michael Erber), das Gymnasium Kirchheim (Rosa Pauels), das Franz-Marc-Gymnasium Markt Schwaben (Heinz Mayer) sowie das Christoph-Probst-Gymnasium Gilching (Peter Schubert).

Vorgestellt und diskutiert wurde ein Projekt, das, angestoßen und realisiert von Schülern des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Münster, nun schon in vierten Jahr existiert und lebendig ist: Courage Schülerstiftung - Schüler setzen Zeichen.
 
(mehr) (339 Wörter)

Das Netzwerk wächst

 Druckfähige Version anzeigen 

Vom 17. bis zum 21.9.08 trafen sich auf Einladung der Weiße Rose Stiftung e.V. und der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit Schüler, Lehrer und Experten zur zweiten Projektwoche „Netzwerk Weiße Rose“. Die Veranstaltung fand in den Räumen der Ludwig-Maximilians-Universität München statt. Beteiligt waren das Geschwister-Scholl-Gymnasium Münster, die Sophie-Scholl-Oberschule Berlin und das Franz-Marc-Gymnasium Markt Schwaben.

 
(mehr) (778 Wörter)

Ein Netzwerk entsteht

 Druckfähige Version anzeigen 

Projektwoche der Weiße Rose Stiftung e.V. in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit vom 17. bis 21.9.2007 in München.

„Ich bin total begeistert von den jungen Leuten, die sich hier engagieren. Was sie an ihren Schulen tun, ist wirklich mutig. Sie haben vielen Erwachsenen viel voraus.“
(Nadja Benaissa, Sängerin der Gruppe „No Angels“, am 18. September 2007 zum Netzwerk Weiße Rose)

 
(mehr) (930 Wörter)

Das Netzwerk-Projekt - Idee und Ziel

 Druckfähige Version anzeigen 

Das Netzwerk Weiße Rose ist eine praxisorientierte Kommunikations- und Informationsplattform zur Unterstützung von politischem und gesellschaftlichem Engagement bei Jugendlichen.

Das Konzept hinter dem Netzwerk

"Wir haben durch unsere Haltung und Hingabe zu zeigen versucht, dass es noch nicht aus ist mit der Freiheit des Menschen" (Christoph Probst)

"Es ist ganz gut, wenn man ab und zu mal seine Fassung verliert, denn dadurch klärt sich wieder manchens. Schließlich muss man eine Fassung haben, eine gewisse Lebensform, wenn man sie schon verlieren kann." (Willi Graf)

Was sind Haltung und Hingabe? Was Fassung und Lebensform? Für Christoph Probst und Willi Graf waren es gleichsam lebensnotwendige Eigenschaften. Eigenschaften, die ihnen das Leben unter der Herrschaft des Nationalsozialismus erst ermöglichten. Widerstand. Aber nicht nur Widerstand gegen, sondern auch Widerstand für etwas. Gegen die Menschenverachtung, für die Menschenwürde. Gegen die Versklavung, für die Freiheit. Gegen die Vernichtung, für das Leben.

Dies war der Kern der Weißen Rose in ihrem Widerstand. Dies ist der Kern der Weiße Rose Stiftung in ihrer Erinnerung an Geschichte, die nicht Vergangenheit ist. Und: Dies ist der Kern des Netzwerks Weiße Rose für gegenwärtiges Handeln. "Erinnern und Handeln" - getragen von Haltung und Hingabe, von Fassung und Lebensform.

 
(mehr) (311 Wörter)
Ein Projekt der Weiße Rose Stiftung e.V. Ein Projekt der Weiße Rose Stiftung e.V.