R. Zoske „Flamme sein! Hans Scholl und die Weiße Rose“

Robert M. Zoske stellt am 28.02.2018, 19.00 Uhr sein Buch „Flamme sein! Hans Scholl und die Weiße Rose“ vor.

Ort: Hörsaal A 125, Ludwig-Maximilians-Universität, Hauptgebäude, Geschwister-Scholl Platz 1, 80539 München

Dr. Robert M. Zoske im Gespräch mit Dr. Detlef Bald (Historiker, zahlreiche Veröffentlichungen zur Weißen Rose)
Begrüßung und Moderation: Dr. Hildegard Kronawitter
Robert M. Zoske liest auch Gedichte von Hans Scholl.

R. Zoske „Flamme sein! Hans Scholl und die Weiße Rose“Ohne Hans Scholl hätte es die Weiße Rose nicht gegeben, so die zentrale Aussage von Robert Zoske. Auf der Grundlage von bisher unbekannten Dokumenten zeichnet er ein neues Bild von einem jungen Mann, den zunächst der Heroismus des Nationalsozialismus ebenso anzog wie ihm später eine naturmystische Frömmigkeit eigen war. Seine größte, kompromisslose Leidenschaft war sein Freiheitsdrang, wovon auch sein Ausruf vor dem Fallbeil zeugt „Es lebe die Freiheit!“.

Dr. Robert M. Zoske ist evangelischer Theologe. Von ihm erschien zuletzt Sehnsucht nach dem Lichte. Zur religiösen Entwicklung von Hans Scholl (2014). Einem größeren Publikum ist er durch Radiosendungen und Vorträge u. a. zum Widerstand der Weißen Rose bekannt.

Veranstalter: Weiße Rose Stiftung e. V. und Verlag C.H.Beck