Ziel der Weiße Rose Stiftung e.V. ist es, im In- und Ausland die Erinnerung an den Widerstand der Weißen Rose wach zu halten sowie Toleranz und demokratisches Bewusstsein zu stärken.
“Flugblattpropaganda” und “Frauen im Widerstand” – zwei aktuelle Ausstellungen

“Flugblattpropaganda” und “Frauen im Widerstand” – zwei aktuelle Ausstellungen

Wir empfehlen sehr folgende Ausstellungen und begleitende Veranstaltungen:

Eine Bombe voller Blätter. Flugblattpropaganda an den Fronten des Zweiten Weltkriegs

In der Ausstellung über Propagandaflugblätter aus dem Zweiten Weltkrieg wird auch das sechste Flugblatt der Weißen Rose thematisiert. Durch Helmuth James Graf von Moltke gelangte es über Skandinavien nach England. Fünf Millionen davon wurden von britischen Flugzeugen im Sommer 1943 über Deutschland abgeworfen. Sie waren überschrieben: „Ein deutsches Flugblatt – Manifest der Münchner Studenten”.

8. Juli 2024 – 15. September 2024
Ort: Historicum der LMU, Foyer der Bibliothek (EG), Schellingstraße 12, 80799 München

Für mehr Informationen sehen Sie die Ausstellungsankündigung auf der Website des Historischen Seminars der LMU München

Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus

Die erstmals gezeigte Ausstellung porträtiert 18 Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus, unter ihnen Margaretha Rothe aus dem Kreis der Hamburger Weißen Rose. Hier finden Sie weitere Informationen zur Ausstellung Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus

14. Juli 2024 – 30. September 2024
Ort: Evangelische Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte Dachau,  Alte Römerstraße 87, 85221 Dachau

Interessierte sind herzlich eingeladen zur:

Ausstellungseröffnung am Sonntag, 11. Juli 2024, um 11 Uhr

Themengottesdienst mit Empfang in der Evangelischen Versöhnungskirche der KZ-Gedenkstätte Dachau. Mit einem Grußwort von Dr. h.c. Charlotte Knobloch und einer Einführung der Kuratorin Dr. Rieke C. Harmsen

Nähere Informationen: Versöhnungskirche der KZ-Gedenkstätte Dachau