Weiße Rose: Ethik des Widerstands – gestern und heute

Ort: DenkStätte Weiße Rose und Aula der Hochschule für Philosophie München, Kaulbachstraße 31

Termin: Montag, 15. Juli 2019, 13.30 bis 18.30 Uhr

Programm:

13.30 bis 14.30 Uhr: Führung mit Dr. Hildegard Kronawitter durch die DenkStätte Weiße Rose am Lichthof der LMU

15 bis 16.30 Uhr: Vortrag von Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck mit anschließender Podiumsdiskussion mit Berthold Goerdeler, Jakob Knab, Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck, PD Dr. Barbara Schellhammer und Prof. Dr. Markus Vogt und anschließendem Empfang.  Dr. Veronika Bock, Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger und Prof. Dr. Johannes Wallacher sprechen Grußworte.

17.30 bis 18.30 Uhr: Oper „Die Weiße Rose“ von Udo Zimmermann

Eine Themenveranstaltung der Hochschule für Philosophie München u.a. in Kooperation mit der LMU, der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und der Weiße Rose Stiftung e.V. im Rahmen der Vorlesungsreihe „Bildung zum Widerstand“. Darin steht die Frage im Vordergrund, wie aus der Charakterbildung die Motivation zum Handeln gewonnen werden kann, die etwa Sophie Scholl vorgelebt hat, und die für den Schutz unserer demokratischen Grundordnung und unserer humanistischen Wertüberzeugungen notwendig ist. Die Vorträge knüpfen an Erfahrungen der Vergangenheit an und gehen auf gesellschaftspolitische Herausforderungen der Gegenwart ein.

Ab 29.4. bis 8.7. finden immer montags ab 18:15 Uhr Vorträge im Rahmen der Ringvorlesung statt. Informationen zu den einzelnen Vorträgen und Referierenden finden sich unter https://www.hfph.de/hochschule/lehrende/dr-barbara-schellhammer/widerstand.