Ziel der Weiße Rose Stiftung e.V. ist es, im In- und Ausland die Erinnerung an den Widerstand der Weißen Rose wach zu halten sowie Toleranz und demokratisches Bewusstsein zu stärken.
Wie erinnern wir uns morgen? Gedenken an den Holocaust mit digitalen Technologien

Wie erinnern wir uns morgen? Gedenken an den Holocaust mit digitalen Technologien

20. Januar 2023, 14 bis 18 Uhr, Lichthof der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU).

Eine Veranstaltung von „LediZ“ (Lernen mit digitalen Zeugnissen), Projekt der Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften an der LMU, nähere Informationen unter:
https://www.lediz.uni-muenchen.de/aktuelles/index.html

Grußworte ab 14 Uhr: Alexander Hold, Vizepräsident des Bayerischen Landtags, Prof. Dr. Oliver Jahraus, Vizepräsident der LMU, Dr. Hildegard Kronawitter, Vorsitzende der Weiße Rose Stiftung, Dr. Thomas Rink, NS-Dokumentationszentrum München. Anschließend Statements der Holocaust-Überlebenden Dr. Eva Umlauf und Ernst Grube und Einführung in die Projekte durch Prof. Dr. Anja Ballis, Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur, Prof. Dr. Markus Gloe, Lehreinheit Politische Bildung und Didaktik der Sozialkunde, und Dr. Oliver Schreer, Frauenhofer Institute for Telecommunication.