Ziel der Weiße Rose Stiftung e.V. ist es, im In- und Ausland die Erinnerung an den Widerstand der Weißen Rose wach zu halten sowie Toleranz und demokratisches Bewusstsein zu stärken.
Weiße Rose Stiftung e.V.

Ausstellungsverleih

Wanderausstellung:  Weiße Rose. Der Widerstand von Studenten gegen Hitler, München 1942/43

Die Weiße Rose Stiftung e.V. verleiht Wanderausstellungen zur Widerstandsgruppe Weißen Rose in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Polnisch, Russisch und Tschechisch.

Die Wanderausstellung wurde vom renommierten Grafikdesigner Otl Aicher gestaltet. Zeitzeugen und Familienangehörige von Mitgliedern der Widerstandsgruppe waren in ihre Entstehung eingebunden. Sie wird seit Anfang der 1990er Jahre von der Weiße Rose Stiftung im In- und Ausland verliehen.

Die Text- und Bildtafeln beschreiben die Entstehungsgeschichte der Weißen Rose, ihre Widerstandsaktionen, die Verbindungen zu anderen Oppositionellen sowie ihre Verfolgung und Verurteilung durch die NS-Justiz. Im Mittelpunkt stehen die Lebensgeschichten von Willi Graf, Prof. Kurt Huber, Hans Leipelt, Christoph Probst, Alexander Schmorell, Hans Scholl und Sophie Scholl.

INHALTE:

  • Die Weiße Rose: Überblick, Entstehung, Aktionen
  • Jugendbewegung, Hitlerjugend und Jugendopposition im Nationalsozialismus
  • München – „Hauptstadt der Bewegung“, Universität München
  • Biographien: Willi Graf, Prof. Kurt Huber, Hans Leipelt, Christoph Probst, Alexander Schmorell, Hans Scholl, Sophie Scholl
  • Unterstützer(gruppen): Ulmer Abiturientengruppe, Eugen Grimminger, Saarbrücker Gruppe. Falk Harnack, Gruppe „Onkel Emil“ in Berlin
  • Sanitätsdienst in Russland
  • Flugblätter der Weißen Rose
  • NS-Justiz
  • Prozesse gegen die Weiße Rose

Die Ausstellung umfasst insgesamt 47 Text- und Bildtafeln. Es ist möglich, die Ausstellung mit reduzierter Tafelzahl zu präsentieren. Hierzu beraten wir gern.

VERLEIH:
Es stehen mehrere Sets zum Verleih. Die 47 Tafeln sind in einem Alukoffer verpackt und werden per Spedition verschickt.

Größe einer Ausstellungstafel: 70 cm x 100 cm, Gewicht: 0,9 kg
Größe des Alukoffers: 120 cm x 80 cm x 20 cm,
Gesamtgewicht Alukoffer mit Tafeln: 100 kg

Die nummerierten Tafeln sind oben links und rechts gelocht und können an Haken oder Bändern an Wänden oder Stellwänden aufgehängt werden.  

Verleihgebühr:
Schulen: 150,- € für zwei Wochen, 200,- € für vier Wochen, zzgl. Speditionsgebühren

Andere Einrichtungen: 200,- € für zwei Wochen, 250,- € für vier Wochen, zzgl. Speditionsgebühren

Die Ausstellungen sind über die Weiße Rose Stiftung e.V. versichert.

Biografische Einzelausstellungen

Die Weiße Rose Stiftung e.V. verleiht zudem neun Einzelausstellungen. Hier liegt der Schwerpunkt auf dem jeweiligen biographischen Hintergrund, der persönlichen Motivation und Beteiligung an den Widerstandsaktionen sowie auf der individuell erlittenen Verfolgung in der NS-Zeit.

Die Einzelausstellungen zu  Hans Scholl, Alexander Schmorell, Willi Graf, Christoph Probst, Kurt Huber, Traute Lafrenz, Hans Leipelt sowie die Berliner Widerstandsgruppe „Onkel Emil“ umfassen je acht Tafeln. Die 2020 neu gestaltete Ausstellung „Sophie Scholl und die Weiße Rose“ umfasst 14 Banner.

Verleihgebühr: ab 50,- €, zzgl. Speditionskosten

Download Flyer Ausstellungsverleih

Audioguide zur Wanderausstellung

Zur Wanderausstellung kann der Audioguide per Smartphone auf Deutsch, Englisch und Italienisch abgerufen werden. Folgende Informationen bietet der Audioguide: Die Geschichte des Widerstands der Weißen Rose, Informationen zu den Denkmälern an der Universität LMU München, zur DenkStätte Weiße Rose und zur Arbeit der Weiße Rose Stiftung e.V.

Download Audioguide in Deutsch, English, Italiano

Ausstellungskalender Deutschland

Die aktuellen Stationen der Wanderausstellung Weiße Rose und der biografischen Einzelausstellungen finden Sie hier: Ausstellungskalender

Kontakt

Anfragen richten Sie bitte an das Büro der Weiße Rose Stiftung e.V., Dr. Edith Koller
Telefon: +49 (0)89 / 2180-5678
E-Mail: ausstellung (at) weisse-rose-stiftung.de